Baumfällarbeiten an Landesstraßen

Gehölzpflege

Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin des Landesbetriebs Straßen.NRW, erläutert die tiefen Eingriffe

Leopoldshöhe (ted). Entlang der Hauptstraße ist es sehr hell geworden. Der Landesbetriebstraßen.NRW hat etliche Bäume fällen und das Buschwerk auf Stock setzen lassen. In einer Pressemitteilung erläutert die Direktorin des Landesbetriebs Elfriede Sauerwein-Braksiek, warum das aus Sicht des Landesbetriebs sein musste.

Der Waldzustandsbericht des Landes bezeichne nur noch jeden fünften Baum als gesund, heißt es in der Mitteilung. Zahlen, die Straßen.NRW bestätigt. Die Bäume rechts und links der Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen stünden häufig an extremen Standorten und seien zusätzlichen Belastungen zum Beispiel durch Streusalz ausgesetzt, heißt es in der Mitteilung. Für die Mitarbeiter in den Straßen.NRW-Niederlassungen und Meistereien bedeute dies, mit erhöhter Aufmerksamkeit auf Einzelbäume und Gehölzflächen zu blicken. Der Landesbetrieb müsse auf den Klimawandel reagieren, wird Sauerwein-Braksiek zitiert, auch nach dem 1. März, dem Ende der Gehölzschnittsaison.

Die Dire…