Leopoldshöher Nachrichten

Rasenschnitt zum Frühstück, Teil 12

Oder hast du Lust, diese alte Klapperkiste zu reparieren?“ Grinsend fährt sich Sebastian durchs verschwitzte Haar. Ich schnaube laut aus! „Sehr witzig, der Herr! Weder habe ich Werkzeug noch Ersatzteile, wobei ich bei dieser Kiste eher zu einer Schrottpresse tendieren würde! Aber egal, Hauptsache, die japanische Wertarbeit bringt uns zu unserem Haus!“
Um nach all den Ereignissen der letzten Tage erst einmal auf andere Gedanken zu kommen, sind wir vom Flughafen Hannover aus mit dem nächsten Flieger nach Kopenhagen gedüst. Dort haben wir uns die kleine Meerjungfrau, Schloss Christiansborg und den Nyhavn mit seinen schmucken Giebelhäuschen angeschaut. Wir waren ordentlich einkaufen und haben in einem süßen kleinen Hotel zwei eher schaflose Nächte verbracht. Das lag vor allem an den Negligés, die ich in einem netten Geschäft ganz in der Nähe gefunden hatte und die Sebastians Verstand in Pudding verwandelt hatten. Mit dieser Kultur- und Vögel- Grundlage sind wir dann Richtung „Haus im Nichts“ aufgebrochen.