Einbrüche nach GPS-Verfolgung

Blaulicht

Täter brachten Sender an Fahrzeugen an und stellten so fest, ob die Menschen zu Hausen waren oder nicht

Leopoldshöhe/Bielefeld/Kreis Gütersloh (ted). Die Polizei hat zwei Einbrecher festgenommen, die moderne Technik für ihre illegalen Unternehmungen nutzten. Die Täter hatten an Fahrzeugen GPS-Sender angebracht, um festzustellen ob ihre Opfer zu Hause oder in ihrem Betrieb sind. Insgesamt 19 Einbrüche gehen auf das Konto der Einbrecher, auch in Leopoldshöhe.

Intensiv ermittelt habe sie, teilt die Polizei mit. Die Täter seien in mehreren europäischen Ländern aktiv gewesen. Auf die Spur kam ihnen die Polizei nach einem Einbruch im September 2019 in eine Wohnung in Verl im Kreis Gütersloh. Die Polizei fand an einem Auto einen GPS-Sender, die die Tatverdächtigen dort angebaut hatten. Weitere Ermittlungen führte die Polizei zu einer Vielzahl an weiteren, durch die Täter ebenfalls präparierten Fahrzeugen. Die Täter nutzen die Bewegungsdaten der Sender, um in Abwesenheit der Opfer in deren Häuser und Geschäfte einzubrechen.

Die Festgenommenen stehen in Verdacht, für 19 Wohnungs- und …