Als der Krieg zu Ende ging…

Anneliese Schormann

Anneliese Schormann, 93

Zu den Schormanns in Bexterhagen kam das Kriegsende in einem Jeep. Daran kann sich Anneliese Schormann gut erinnern. Sie war damals 18 Jahre alt. Die Familie bewirtschaftete einen kleinen Hof, auf dem Anneliese Schormann und ihre acht Jahre jüngere Schwester, ihre Mutter, ihre Großeltern väterlicherseits, Großonkel und Großtante Paula lebten. Der Vater war seit 1941 Soldat und durfte wegen der Landwirtschaft immer einmal wieder Sonderurlaub nehmen. Vater und Familie schrieben sich Briefe. Nicht immer kamen sie an, weil der Vater wieder einmal verlegt worden war. 1944 oder 1945 kam Vater Schormann in Kriegsgefangenschaft. Ein Bekannter hat ihn noch einmal gesehen. In Posen hatte ein Soldat an eine Bretterwand mit Kreide geschrieben: „Hier treffen sich die Lippischen Soldaten“. Schormann kam und die beiden schlossen eine kurze Freundschaft. Danach kam er in Kriegsgefangenschaft. Als das Kriegsende nach Bexterhagen kam, war Anneliese Schormann gerade mit ihrem Großvate…