Leopoldshöher Nachrichten

Rasenschnitt zum Frühstück, Teil 22

Ich fühle mich völlig erschlagen, als ich eine gute Stunde später wieder in unser Haus zurückkehre. Habe ich meinen Mann wirklich aus den Augen verloren in den letzten Monaten? Scheiße, ja, das habe ich! Habe ich mich in meinem Baby-Wahn eigentlich je gefragt, ob er sich das auch alles so wünscht? Nein, das habe ich nicht! Nach dem Angie-Debakel hatte ich mich völlig auf meinen neuen Job konzentriert, um mich von dem Verlust abzulenken. Und Sebi war zu der Zeit mit seiner neuen Karriere beschäftigt gewesen. Es hat uns beiden sehr gut getan, beruflich wieder voran zu kommen und Spaß an der Arbeit zu haben. Wir haben die wenigen ruhigen Abende aber trotzdem sehr schön für uns zwei genutzt, waren schick Essen und im Kino und hatten tolle Mensch-ärgere-dich nicht-, mit Chips und Bier Abende. Der Sex war spontan und voller intensiver Intimität. Verdammte scheiße, wir waren in den drei Monaten rundum glücklich! Alles war perfekt, nur habe ich es einfach nicht bemerkt! Und nach Silvester habe ich dann angefangen, den ul…