Gute Worte zum Abschied

Bürgermeister Gerhard Schemmel (links) geht in den Ruhestand. Dann wird er mehr Zeit für sein Hobby haben, die Pflege seines Lanz-Traktors, den er mit Hilfe der Treckerfreunde Leopoldshöhe restauriert hat. Archivfoto: Thomas Dohna

Leopoldshöher wünschen Gerhard Schemmel Bestes

Leopoldshöhe (ted). Mehr als zwei Jahrzehnte stand Gerhard Schemmel (SPD) der Gemeinde Leopoldshöhe als hauptamtlicher Bürgermeister vor. Rechnet man die zwei Jahre als ehenamtlicher Bürgermeister zwischen 1994 und 1995 hinzu, war Schemmel knapp 30 Jahre die bestimmende politische Persönlichkeit in Leopoldshöhe. Wesentliche politische Entscheidungen und Ereignissen fielen in diese Zeit.

Schemmel hatte das Amt von Rudi Strunk (SPD) übernommen und ist damit der vierte ehrenamtliche Bürgermeister in der Geschichte der 1969 gegründeten Großgemeinde Leopoldshöhe. Die Hauptstraße in Asemissen war da schon etwa 20 Jahre alt. Der Weiterbau der L751 bis Leopoldshöhe war vollzogen. Jetzt stellte sich das Problem der Verkehrsführung im Ortskern des Ortsteiles Leopoldshöhe. Anfang der 2000er Jahre kam Schwung in die Sache. Das Land baute die Ortsumgehung und die Gemeinde gestaltete den Marktplatz um. Der Heimathof auf dem ehemaligen Hof…