Leopoldshöher Nachrichten

CDU Kritisiert Kundgebung

Eltern instrumentalisieren Verbrechen

Kreis Lippe. Zu dem Protest von Eltern gegen die Corona-Schutzmaßnahmen an lippischen Schulen vor dem Kreishaus in Detmold und dem Schweigen des Landrats haben sich die Fraktionsvorsitzenden von CDU, FDP und Freie Wähler/Aufbruch C im lippischen Kreistag kritisch geäußert.

Andreas Kasper, Fraktionsvorsitzender der CDU im lippischen Kreistag erklärt in einer Mitteilung: „Bei dieser Aktion ging es nicht um grundsätzlich zulässige Kritik an bestimmten Maßnahmen der Pandemiebekämpfung.” Wer mit dem Anhäufen von Kinderschuhen vor dem Kreishaus bewusst versuche eine auch nur annähernde Vergleichbarkeit der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen an Schulen mit dem sexuellen Missbrauch an Kindern oder dem Holocaust zu suggerieren, der missbrauche selbst diese Verbrechen und instrumentalisiert darüber hinaus seine eigenen Kinder in unglaublicher Weise.

Der Vergleich entbehre jeglicher Verhältnismäßigkeit, meint Kasper. Realitätsferne Corona-Leugner und -Verharmloser gebe es überal…


Anzeige Klassentreff