Leopoldshöher Nachrichten

Ein Gebiet mit vielen Wohnformen



In diesem Entwurf für einen Rahmenplan hat das Büro Drees & Huesmann skizziert, wie das Baugebiet Brunsheide aussehen könnte. Das Büro begleitet den Städtebaulichen Wettbewerb für das Gebiet, nimmt aber nicht teil.

Der Arbeitskreis Brunsheide stellt seinen Entwurf zur Diskussion

Schuckenbaum (ted). Es soll ein locker gestaltetes Baugebiet mit einem hohen Anteil an Mietwohnungen werden, schlägt der Arbeitskreis Brunsheide vor. Dessen Mitglieder haben in zwölf Sitzungen einen Entwurf für den Ausschreibungstext zum geplanten Städtebaulichen Wettbewerb erarbeitet. Die Bürger können sich zu mehreren Gelegenheiten an der Diskussion beteiligen. Das stellen sich Politik und Verwaltung vor:

Einen städtebaulich heterogenen, in sich stimmigen und dem Ort angemessenen Entwurf erhoffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises. Ein differenziertes Angebot an Gebäudetypen soll es geben, um verschiedenen Nutzeransprüchen und Haushaltsstrukturen gerecht zu werden.

Gleich zu Beginn des Textes schlägt der Arbeitskreis diese Aufteilung vor: 40 Prozent der Gebäude sollen Ein- und Zweifamilienhäuser sein, gebaut als freistehende Einfamilienhäuser (Anteil zehn Prozent) sowie als Doppel- (15 Prozent) un…