Leopoldshöher Nachrichten

Studie „Regionale Vermarktung“ abgeschlossen



Vom Feld auf den Teller: Mit der Regionalen Vermarktung will der Kreis Lippe, die Stadt Bielefeld und die Landwirtschaft heimische Produkte stärken. Bild: Falko Sieker, Kreis Lippe
Vom Feld auf den Teller: Mit der Regionalen Vermarktung will der Kreis Lippe, die Stadt Bielefeld und die Landwirtschaft heimische Produkte stärken. Foto: Falko Sieker, Kreis Lippe

Empfehlungen zur Stärkung der Ernährungswirtschaft

Kreis Lippe. Vom Feld auf die Teller in der Region: Die breit angelegte Studie zur „Regionalen Vermarktung“ des Kreises Lippe und der Stadt Bielefeld in Kooperation mit der Landwirtschaft ist fertig, teilt der Kreis Lippe mit. Sie stellt die Vorteile dar, die ein regionaler Kreislauf von der Produktion bis zum Verbrauch mit sich bringt, und beleuchtet die Stärken und Schwächen der aktuellen Vermarktungssituation. Zugleich gibt die Studie Handlungsempfehlungen für die beteiligten Akteure. „Kurze Lieferwege, das Wissen um die Herkunft und das große Vertrauen in die heimischen Produzenten sind gewichtige Gründe, um die Potenziale auszuschöpfen und weiterzuentwickeln“, sagt Landrat Dr. Axel Lehmann. Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen ergänzt: „Die Verbindung von Stadt und Land ist dabei ein wichtiger Schlüssel für Angebot und Nachfrage. Deshalb freue ich mich über dieses gemeinsame Projekt mit dem Kreis Lippe.“

Über 130 Betriebe aus den Bereichen Landwirtschaft, Industrie, Gr…