Mediadaten Online

Zielgruppe

Die Leopoldshöher Nachrichten richten sich an ein zahlungswilliges Publikum in der Großgemeinde Leopoldshöhe. Die Gemeinde liegt verkehrsgünstig in unmittelbarer Nachbarschaft zum Oberzentrum Bielefeld. Im Ort sind alle wichtigen Einrichtungen des täglichen Lebens zu finden. Leopoldshöhe ist damit ein gefragter Wohnort für junge, zahlungskräftige Familien, die ihren Lebensmittelpunkt in der Gemeinde gefunden haben, vielfach aber auch nach Bielefeld orientiert sind. Leopoldshöhe ist seit Jahren die Gemeinde mit der niedrigsten Arbeitslosenquote im Kreis Lippe.

Erscheinungsweise

Die Leopoldshöher Nachrichten sind online täglich 24 Stunden mit aktuellen Nachrichten aus Leopoldshöhe, dem Kreis Lippe, der Stadt Bielefeld und der umliegenden Kommunen präsent.

Zum Wochenende erscheint ein Newsletter, in dem die Ereignisse der Woche zusammengefasst sind. Die Öffnungsraten liegen stets über 70 Prozent, die Leseraten stets über 50 Prozent.

Anzeigen für Online

Die Preise verstehen sich inklusive der geltenden Mehrwertsteuer von zurzeit 16 %.

Banner 800px  x 200px

Das Banner-Format beträgt maximal und standardmäßig 800px x 200px (Breite x Höhe).

Startseite: : 1.000 Views für 20 Euro

Das Banner zeigt Ihre Werbung prominent im direkten Sichtfeld des Nutzers. Wegen seiner Größe bietet dieses Format viel Platz für Ihre Werbebotschaft. Für Ihr Banner halten wir mehrere Positionen vor: Auf der Startseite der Leopoldshöher Nachrichten über den Beiträgen, unter dem Aufmacher und über dem Footer.


In den Beiträgen: 1.000 Views für 16 Euro

In den Beiträgen findet das Banner als Content Ad unter der Bildzeile des Beitrages, in dessen Mitte und unter dem Beitrag seinen Platz.


Sidebar Ad 300px x 250px

1.000 Views für 16 Euro

Die Sidebar Ad ist praktisch. Mit seiner Größe von 300px x 250px wird es auf allen Ausgabemedien nahezu gleich sichtbar ausgespielt. Sie steht in der Sidebar der Startseite und der Beitragsseiten. Sie ist so ständig im Blickfeld des Nutzers.


Sidebar Ad im Footer 250px x 250 px

1.000 Views für 10 Euro

Der Mensch ist neugierig. Deswegen erreicht unsere Sidebar Ad im Footer ziemlich viele Menschen, die es genauer wissen wollen.


Headerbanner 1350px x 100px

1.000 Views für 20 Euro

Direkt unter der Titelei und über dem Hauptmenü fällt das Headerbanner sofort ins Auge. Wegen seiner besonderen Gestaltung ist es nur für Desktopausspielungen geeignet.


Skyscraper 200px x 600px

1.000 Views für 20 Euro

Der Skyscraper hebt sich durch seine Höhe ab. Da ist viel Platz für Ihre Werbebotschaften. Er ist prominent und contentnah an beiden Seitenrändern platziert. Mit Hilfe des Sticky-Effekts bleibt der Skyscraper beim Scrollen der Website immer im Blickfeld des Nutzers.


Mobile Ads

Werbung auf Smartphones ist eine eigene Welt. Wegen des extremen Hochformates des Smartphone-Bildschirmes braucht es besondere Formate.  

Mobile Anchor Ad 300px x 250px

1.000 Views für 20 Euro

Diese Form setzt einen Anker am unteren Bildschirmrand und bleibt dort. Beim Scrollen läuft die Anzeige immer mit. Sie bleibt so im Sichtfeld des Nutzers. Mit Hilfe eines Schließen-Buttons kann sie zwar ausgeblendet werden, der Blick des Nutzers fällt aber zwangsweise auf die Anzeige und erzeugt damit höchste Aufmerksamkeit.


1.000 Views für 10 Euro für die Werbung plus 95 Euro/Jahr für die Landingpage


Digitale Unterlagen

Bei Fremddatenübernahme kann keine Gewähr für den Inhalt übernommen werden.

Datenübermittlung

Ihre Anzeigendaten können Sie zu jeder Tag- und Nachtzeit per E-Mail an uns übermitteln. Überschreitet die Datenmenge die erlaubte Größe des E-Mailpostfaches von 2 MB, sprechen Sie uns bitte an.
E-Mail: anzeigen@leopoldshoehernachrichten.de


AGB für Anzeigenaufträge

Wirkungsbereich

Für alle Verträge über Anzeigenaufträge (im Weiteren Aufträge) zwischen den Leopoldshöher Nachrichten Dohna & Dombert GmbH (im Weiteren LeoN) und dem Anzeigenkunden (im Weiteren Kunde) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist. Die LeoN arbeitet nach den Grundsätzen des Pressekodex‘ des Deutschen Presserates.

Leistungen und Auftragserteilung

Mit einem Auftrag schließt der Kunde mit den LeoN einen Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen über einen der Verbreitungskanäle der LeoN (Print, Online, Newsletter u. a.) ab. Ist nichts Besonderes bestimmt, gilt die jeweils gültige Anzeigenpreisliste der LeoN. Aufträge können mündlich, fernmündlich oder schriftlich erteilt werden. Der Kunde bestätigt Angebote schriftlich. Als schriftliche Bestätigung gilt die Einsendung oder Zurverfügungstellung von Druckvorlagen für Anzeigen. Der Kunde erhält danach eine schriftliche Auftragsbestätigung. Mit der Auftragsbestätigung gilt der Auftrag als angenommen. Änderungen von Angeboten und Aufträgen werden von beiden Parteien schriftlich festgelegt. Einseitige Änderungen sind nicht zulässig. Die LeoN behält sich vor, zur Erfüllung der Aufträge externe Dienstleister zu beauftragen. Sie behält sich ebenfalls vor, Vorschüsse zu verlangen. Die Leistung gilt als erbracht, wenn die Anzeige in einem oder mehreren Ausgabekanälen (Print, Online, Newsletter u. a.) veröffentlicht worden ist. Aufträge können für Einzelveröffentlichungen, eine zu bestimmende Zahl von Veröffentlichungen oder über einen Zeitraum, vorzugsweise ein Jahr (sogenannte Abschlüsse), abgeschlossen werden.

Vergütung, Nebenkosten, Fremdkosten

Es gilt die jeweils gültige Preisliste. Angebote und Kostenvoranschläge sind nicht verbindlich. Fremdkosten für dritte Dienstleister (z.B. Fotografen, Grafiker, Webdesigner) werden an den Kunden berechnet.

Zahlung und Fälligkeit

Zahlungen sind nach Rechnungserstellung sofort ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt auch ohne Mahnung in Verzug, wenn er die Zahlung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Fälligkeit der Rechnung vornimmt. Die LeoN ist berechtigt, Verzugszinsen in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes und eine Mahnkostenpauschale 5,00 Euro zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu erheben. Bei Zahlungsverzug sind die LeoN berechtigt, die Veröffentlichung weiterer Anzeigen auszusetzen. Zur Aufrechnung und Zurückhaltung von Forderungen ist der Kunde nur berechtigt, wenn sie rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Vorabankündigungen für vereinbarte Lastschriften versenden die LeoN spätestens zwei Tage vor Einzug des Rechnungsbetrags an den Kunden.

Lieferfristen und Termine

Die Nichteinhaltung eines Termins berechtigt den Kunden erst dann zur Geltendmachung der ihm gesetzlich zustehenden Rechte, wenn er der LeoN eine angemessene Nachfrist von mindestens zwei Wochen gesetzt hat. Die Frist beginnt mit der Zustellung einer schriftlichen Mahnung. Treten nicht vorhersehbare oder von den LeoN nicht zu vertretende Verzögerungen ein, verpflichten sich die Vertragspartner, den Anzeigenzeitplan anzupassen. Aufträge, die ausschließlich in bestimmten Nummern, bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen veröffentlicht werden sollen, müssen so rechtzeitig bei den LeoN eingehen, dass die LeoN dem Kunden noch vor Anzeigenschluss mitgeteilen können, falls der Auftrag auf die gewünschte Weise nicht auszuführen ist. Rubrizierte Anzeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.

Mitwirkungspflicht

Der Kunde ist verpflichtet, an der Erfüllung des Auftrags vollständig und umfassend mitzuwirken. Er stellt den LeoN alle notwendigen Unterlagen kostenlos, rechtzeitig, technisch einwandfrei und ohne besondere Aufforderung zur Verfügung. Er informiert die LeoN unverzüglich über alle Vorgänge, die für die Auftragserfüllung von Bedeutung sein können. Die LeoN ist bei Verzug berechtigt, die Auftragsvereinbarung nach angemessener Fristsetzung und Kündigungsandrohung zu kündigen. Unberührt bleibt der Ersatz der hierdurch entstandenen Mehraufwendungen und Schäden. Anzeigen sind so zu gestalten, dass sie eindeutig vom redaktionellen Inhalt der LeoN zu unterscheiden sind. Die LeoN sind berechtigt, Anzeigen mit dem Wort Anzeige kenntlich zu machen. Die LeoN sind berechtigt, digital übermittelte Druckunterlagen, die Schadsoftware enthalten, zu löschen, ohne dass der Kunde hieraus Ansprüche herleiten kann. Etwaige Ersatzansprüche der LeoN bei durch Schadsoftware verursachten Schäden bleiben unberührt. Unterlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Kunden zurückgesandt.

Ablehnung eines Auftrags

Die LeoN behalten sich vor, Aufträge – auch einzelne Anzeigen im Rahmen eines Abschlusses – abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für die LeoN unzumutbar ist. Beilagenaufträge für die Printausgabe sind für die LeoN erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrags wird dem Kunden unverzüglich mitgeteilt.

Verschwiegenheitsklausel

Der Kunde und die LeoN verpflichten sich, über alle im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten der Vertragspartner Stillschweigen zu bewahren. Diese Verpflichtung gilt im gleichen Maße für die jeweiligen Erfüllungsgehilfen. Die Verschwiegenheitspflicht gilt auch nach Beendigung des Vertrages und kann nur schriftlich aufgehoben werden. Der Kunde und die LeoN verpflichten sich, die gegenseitig überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen. Die Verschwiegenheitspflicht gilt auch, wenn eine Zusammenarbeit nicht zustande kommt. Gesetzliche Regelungen sind unbenommen.

Haftung und Schadenersatzanspruch

Die LeoN legt Vorlagen (Texte, Bilder etc.) dem Kunden zur Prüfung und zur Freigabe vor, soweit sie von den LeoN oder einem von ihr beauftragten Dienstleister erstellt worden sind. Gibt der Kunde die Vorlage frei, übernimmt er die alleinige Haftung für die Richtigkeit der Angaben. Die LeoN haften in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Für leichte Fahrlässigkeit haften die LeoN nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haften die LeoN in demselben Umfang. Die Regelung erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit. Prüfungen insbesondere nach dem Urheber-, Wettbewerbs-, Markenschutz-, Patent- und Warenzeichenrechts sind nicht die Aufgabe der LeoN. Der Kunde sichert der LeoN insofern Rechtssicherheit zu. Ebenso übernimmt der Kunde die Haftung für Fehler in von ihm bereitgestellten Unterlagen. Die LeoN ist verpflichtet, auf rechtliche Risiken hinzuweisen, soweit ihr diese bekannt werden. Die LeoN haften nicht im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden oder in der Auftragsbestätigung als solche beschrieben sind. Ein Schadensersatzanspruch ist in diesen Fällen ausgeschlossen. Der Kunde ist verpflichtet, an der Vermeidung von eventuellen Schäden mitzuwirken.

Mängel

Beanstandungen sind der LeoN unverzüglich, spätestens innerhalb drei Tagen nach Erhalt der Leistung schriftlich anzuzeigen. Der Auftraggeber räumt der LeoN Nachbesserung ein. Ist eine Nachbesserung nicht möglich, ist der Kunde berechtigt, eine entsprechende Minderung des Preises zu verlangen. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die die LeoN nicht zu vertreten haben, so hat der Kunde, unbeschadet möglicher anderer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht. Geringfügige Abweichungen in Passer und Farbton berechtigen nicht zu Ersatz- oder Minderungsansprüchen.

Datenschutz

Die im Rahmen der Geschäftsbeziehung unmittelbar oder durch Dritte bekannt werdenden personenbezogenen Daten des Auf-traggebers werden von uns in einer automatischen Datei gespeichert. Der Auftraggeber willigt in die Verarbeitung der über ihn unmittelbar oder durch Dritte bekannt werdenden personenbezogenen Daten durch die LeoN ein.

Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Auftragsvereinbarung zur Folge.

Anzuwendendes Recht

Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung der einheitlichen Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Sachen sowie über den Abschluss von internationalen Kaufverträgen über bewegliche Sachen – beide vom 17. Juli 1973 – sowie des UN-Kaufrechtsübereinkommens vom 11. April 1980 wird ausgeschlossen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Leopoldshöhe. Als Gerichtsstand gilt Lemgo.

Adresse

Leopoldshöher Nachrichten
Dohna & Dombert GmbH, Hauptstraße 100a, 33818 Leopoldshöhe
Telefon + 49 (0) 52 08 / 45 32 09
E-Mail: anzeigen@leopoldshoehernachrichten.de
www.leopoldshoehernachrichten.de
Registergericht: Lemgo HRB 7331,
Steuernummer 313/5722/1079,
USt-IdNr.: DE275183671
Anzeigenleitung: Edeltraud Dombert
Geschäftsführer: Thomas Dohna