Prägende Linde in Schuckenbaum soll stehen bleiben

Linde Schuckenbaum

Sollte fallen: Viel Aufregung gab es um diese Linde an der Schuckenhofstraße in Schuckenbaum. Der Besitzer hatte den Auftrag zur Fällung bereits vergeben. Bürgermeister Gerhard Schemmel verhinderte das nach Protesten aus den Reihen der Naturschützer. Foto: Thomas Dohna

Besitzer berief sich auf die Gemeinde, die einen kräftigen Rückschnitt der Krone verlangte

Schuckenbaum (ted). Der Nachbar war entsetzt. An der Schuckenhofstraße steht seit mehr als 130 Jahren eine Linde. Mit den Jahren ist sie stattlich geworden. Sie sollte am Samstag, 8. Februar, gefällt werden, obwohl sie augenscheinlich gesund ist. In den Reihen der Leopoldhöher Naturschützer sorgte das für Aufregung, die bis in die Sitzung der SPD-Fraktion schwappte. Dort bekamen Bürgermeister Gerhard Schemmel (SPD), der Bürgermeisterkandidat Martin Hoffmann und der Kreistagsabgeordnte Ralf Grünert Wind von der Sache.

Vertreter der Gemeindeverwaltung hatten den Rückschnitt der Krone verlangt. Im Oktober oder November vergangenen Jahres sei die Gemeinde auf ihn zugekommen, sagt der Besitzer gegenüber den Leopoldshöher Nachrichten. Aus Verkehrssicherungsgründen sei die Krone so weit zurückzuschneiden, dass deren Äste nicht mehr über der Straße hängen. „Damit müsste ich drei Vierte…