Der Mann der Kanäle

Blick über das Dorf: In der vierten Etage war Robert Blanks Büro, von dem aus er die Kanäle und Abwasseranlagen in Leopoldshöhe geplant hat. 34 Jahre hat er für die Gemeinde gearbeitet und das heute existierende System aufgebaut. Er geht nun in den Ruhestand. Foto: Thomas Dohna

Robert Blank hat 34 Jahre den Kanalbau in der Gemeinde organisiert, geplant und überwacht

Leopoldshöhe (ted). An jedem Tag der 34 vergangenen Jahre seines Berufslebens hatte Robert Blank die Gemeinde im Blick – und die Uhrzeit. Sein Büro ist in der vierten Etage des Rathauses gleich gegenüber der Kirchturmuhr der evangelisch-reformierten Kirche. Von dort hat Blank zu Anfang bei schönem Wetter den Hermann sehen können. „Seitdem ist der Baum gewachsen“, sagt Blank. Das Kanalnetz in der Gemeinde auch. Dafür hat Blank als Ingenieur in der Verwaltung gesorgt.

Als der heute 64-Jährige seine Stelle in der Leopoldshöher Gemeindeverwaltung antrat, bekam er bald eine besondere Aufgabe. Die Kommunen im Land waren durch das Landeswassergesetz gehalten, ihre Kläranlagen und Kanäle auf einen modernen Stand zu heben. Blank hatte Maurer gelernt. Seine Berufsschullehrer hatten ihm empfohlen, in den Umweltbereich zu gehen. Dort gebe es viel zu tun. „Damals war mit der Bauwirtschaft n…