Radweg an der Windwehe kommt – vielleicht

Radstreifen Windwehe

Viel Verkehr: Auf der Kreisstraße 1 „An der Windwehe“ wird viel und manchmal auch zu schnell gefahren. Ab hier bis zum Kreisel soll es einen neuen Radweg geben. Das haben Bürger schon vor zwei Jahren beantragt. Der Kreis lehnt den Radweg nicht mehr grundsätzlich ab. Foto: Edeltraud Dombert

Ein Bürgerantrag brachte ihn auf den Weg. Damit soll der Weg Asemisser und Bechterdisser Schüler zu Schulzentrum sicherer werden

Leopoldshöhe (ted). Kreistagsabgeordneter Thomas Jahn sagt, der Radweg an der Kreisstraße 1 „An der Windwehe“ kommt. Die Kreisverwaltung sagt, der Radweg werde im Zusammenhang mit einer anderen Maßnahme geprüft. Neu ist, der Radweg ist nicht mehr unwahrscheinlich. In einem ersten Anlauf hatte die Kreisverwaltung den Radweg abgelehnt.

Es geht um ein etwa 150 Meter langes Stück Radweg. Wer mit dem Fahrrad aus den Ortsteilen Leopoldshöhe und Schuckenbaum nach Bechterdissen und weiter nach Bielefeld-Ubbedissen möchst, steht spätestens am neuen Kreisel an der Straße „An der Windwehe“ vor einer Entscheidung: Entweder führt die Route verbotenerweise über einen Privatweg – oder entlang der Kreisstraße ohne Radweg und Seitenstreifen bis zum Steinsiek oder gar bis zur Heeper Straße. Das wollten Bürger ändern und hatt…