Leopoldshöher Nachrichten

Die Ansprechbar will gewinnen



An der Hütte, die in den vergangenen Jahren zum Advent in Hof der evangelisch-reformierten Kirche Leopoldshöhe aufgestellt war, kann man sich ab sofort zu Gesprächen treffen. Besucher Frank Schmidt (links) genießt einen alkoholfreien Punsch. Pfarrer Hendrik Meier und Annette Kerker stehen in der Hütte. Jetzt soll die Ansprechbar einen Preis gewinnen. Foto: Thomas Dohna
An der Hütte, die in den vergangenen Jahren zum Advent in Hof der evangelisch-reformierten Kirche Leopoldshöhe aufgestellt war, kann man sich ab sofort zu Gesprächen treffen. Besucher Frank Schmidt (links) genießt einen alkoholfreien Punsch. Pfarrer Hendrik Meier und Annette Kerker stehen in der Hütte. Jetzt soll die Ansprechbar einen Preis gewinnen. Foto: Thomas Dohna

Kirchengemeinde nimmt an Wettbewerb teil

Leopoldshöhe (ted). Die Hütte steht im Kirchhof, ist zu bestimmten Zeiten besetzt. Die Ehrenamtlichen dort erwarten Besucher und stehen zum Gespräch bereit. Die Kirchengemeinde Leopoldshöhe versucht so, Menschen Gesprächsmöglichkeiten zu geben, die in Zeiten der Pandemie rar sind. Jetzt soll die “AnsprechBar” an der Kirche am Marktplatz in Leopoldshöhe einen Preis gewinnen. Voraussetzung ist, dass möglichst viele Leopoldshöher mitmachen.

Seit November 2020 steht die Ansprechbar. Die Hütte diente bislang jeden Advent als Glühwein- und Punschbar, unter anderem während des kleinen Adventsmarktes. Der Adventsmarkt durfte wegen der Corona-Beschränkungen nicht stattfinden. Die Aktiven der Kirchengemeinde bauten die Hütte dennoch auf und nannten sie „AnsprechBar“. Die Leopoldshöher Nachrichten berichteten als erste darüber.

Die „AnsprechBar“ sei Teil der seit Anfang März 2020 als Reaktion auf den Beginn der Pa…