Leopoldshöher Nachrichten

Nur 20 neue Wohnungen an der Neuen Straße


Über die Neue Straße soll der Verkehr für 20 neue Wohnungen  fließen. Der Investor hätte gern 32 Wohnungen gebaut. Das wollte eine Mehrheit im Hochbau- und Planungsausschuss nicht, weil die Neue Straße den Verkehr zu Stoßzeiten nicht aufnehmen könne. Foto: Thomas Dohna
Über die Neue Straße soll der Verkehr für 20 neue Wohnungen fließen. Der Investor hätte gern 32 Wohnungen gebaut. Das wollte eine Mehrheit im Hochbau- und Planungsausschuss nicht, weil die Neue Straße den Verkehr zu Stoßzeiten nicht aufnehmen könne. Foto: Thomas Dohna

Planungsausschuss lehnt Größe der vier geplanten Häuser ab

Leopoldshöhe (ted). 32 Wohnungen hatte der Investor geplant. In vier Wohnhäusern sollten sie entstehen. Erst sollten 48 Parkplätze reichen, dann legte er 20 weitere nach, um die geforderte Zahl von zwei Stellplätzen pro Wohnung zu erreichen. Es half nicht, eine Mehrheit im Hochbau- und Planungsausschuss deckelte die Zahl der Wohnungen auf 20. Vorausgegangen war eine langwierige Diskussion.

Seit vier Jahren beschäftigen sich die Mitglieder des Ausschusses mit dem Bebauungsplan Leopoldshöhe Zentrum-Süd. Ende des Monats läuft die dritte Verlängerung einer Veränderungssperre ab. Das ist für das Vorhaben des Investors entscheidend, denn es dürfte nur dann genehmigt werden, solange die Veränderungssperre noch gilt.

Veränderungssperre liefert Baurecht

Was verwirrend sein kann, liegt im Baurecht begründet. Voraussetzung für eine Veränderungssperre ist der Wille einer Gemeinde, einen Bebauungsplan a…