Grüttemeier kommt durch

Michael Grüttemeier steht an seinem Imbisswagen, der ihm hilft, durch die Corona-Krise zu kommen. Im Hintergrund ist der Süßigkeitenwagen eines Schaustellers zusehen. Foto: Thomas Dohna
Michael Grüttemeier steht an seinem Imbisswagen, der ihm hilft, durch die Corona-Krise zu kommen. Im Hintergrund ist der Süßigkeitenwagen eines Schaustellers zusehen. Foto: Thomas Dohna

Der Wirt von Malin‘s Restaurant kämpft

Schuckenbaum (ted). Wenn Michael Grüttemeier einen Wunsch frei hätte, dann wäre es der nach Planungssicherheit. Seit einem Jahr ist sein Restaurant Malin’s in Schuckenbaum mal mehr, mal weniger geschlossen. In der Zeit hat der gelernte Koch vieles ausprobiert, um über die Runden zu kommen.

Am Anfang, im März 2020, sah es zunächst so aus, als wäre die Corona-Pandemie eine Sache, die gut in den Griff zu bekommen wäre. Für das Malin’s fiel das Abendgeschäft weg. Die Veranstaltung von Gesellschaften war wegen der Hygienevorgaben schwierig geworden.  Grüttemeier ließ sich etwas einfallen. Er bot an, seine Speisen außer Haus zu liefen, warm und für ganz Leopoldshöhe. Er wollte damit vor allem älteren Menschen ein Angebot machen. Für Familienfeiern bot er ganze Buffets an.

Kochen für ein soziales Projekt

Grüttemeier ist seit November 2018 Wirt im ehemaligen Gasthof Vinnen. Christof Vinnen hatte den Restaur…