Leopoldshöher Nachrichten

Überfall möglicherweise Teil einer Serie

Die Westfalentankstelle an der Hauptstraße ist am Dienstagabend überfallen worden. Der Raub reiht sich in eine Reihe ähnlicher Taten in Westfalen ein. Foto: Thomas Dohna
Die Westfalentankstelle an der Hauptstraße ist am Dienstagabend überfallen worden. Der Raub reiht sich in eine Reihe ähnlicher Taten in Westfalen ein. Foto: Thomas Dohna

Ähnliche Taten auch in Schalksmühle und in Sennestadt

Asemissen (ted). Ein Mann, 25 bis 35 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß, akzentfreies Deutsch oder eines mit leicht osteuropäischem Einschlag, blonde Haare, russische Wörter, Rucksack, schwarze Kleidung, helles Fahrzeug. So beschreiben Zeugen den Räuber, der die Westfalentankstelle an der Hauptstraße in Asemissen überfallen hat. Diese Beschreibung passt auch auf den Täter bei anderen, ähnlichen Raubüberfällen in NRW. In allen Fällen bedrohten der oder die Täter das Kassenpersonal mit einer Machete.

Gegen 22.55 Uhr am Dienstagabend, 1. Juni 2021, überfiel der Täter die Westfalentankstelle. Er bedrohte einen Mitarbeiter mit einer Machete und verlangte Bargeld. Gekommen war der Mann mit einem hellen Auto, Zeugen beschrieben es als Golf mit schwarz lackiertem oder foliertem Dach.

Ganz ähnlich berichten die Polizeien Gütersloh und Paderborn von Tätern, Taten und Fahrzeug. In Gütersloh war am Montagabend, 31. Mai 2021, gegen 23.45 Uhr die Tankstelle am Nordring überfallen worde…