Leopoldshöher Nachrichten

Helfer gegen Mediensucht



Simon Ingham, Sean Sloane, Rahel Bojahr, Finja Kaminsky und Max (von links) haben sich zu Net-Piloten ausbilden lassen, Sie weisen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern Wege, dass das Smartphone-Display auch mal dunkeln bleiben kann. Schulsozialarbeiter Johannes Schumacher, Diplom-Pädagogin Saskia van Oosterum, Sozialarbeiterin Olivia Thielmann und Jessica Axt vom Blaukreuz-Zentrum begleiteten sie und leiteten sie an. Foto: Thomas Dohna
Simon Ingham, Sean Sloane, Rahel Bojahr, Finja Kaminsky und Max (von links) haben sich zu Net-Piloten ausbilden lassen, Sie weisen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern Wege, dass das Smartphone-Display auch mal dunkel bleiben kann. Schulsozialarbeiter Johannes Schumacher, Diplom-Pädagogin Saskia van Oosterum, Sozialarbeiterin Olivia Thielmann und Jessica Axt vom Blaukreuz-Zentrum begleiteten sie und leiteten sie an. Foto: Thomas Dohna

Net-Piloten sind Ansprechpartner für Jugendliche

Leopoldshöhe (ted). Sie sind so etwas wie Ersthelfer für die Seele. Eine Gruppe von elf Jugendlichen hat sich an der Felix-Fechenbach-Gesamtschule (FFG) zu sogenannten Net-Piloten ausbilden lassen. Sie sollen Ansprechpartner für Jugendliche sein, die zu viel im Internet unterwegs sind.

„Bei vielen Jugendlichen gibt es in der Peergroup niemanden, der weiß, wie schwer es ist, einen gesunden Umgang mit dem Internet zu haben“, sagt Rahel Bojahr. Sie ist eine der Net-Pilotinnen an der FFG. Eine Woche lang ist sie mit zehn weiteren Jugendlichen ausgebildet worden. Ulrich Schumann, Leiter der Oberstufe, stellte die Schülerinnen und Schüler vom Unterricht frei und sorgte für die Verschiebung von für das Abitur wichtige Klausuren.

Gespräche unter vier Augen

Die Net-Piloten sollen für die Gleichaltrigen ansprechbar sein – und auch selbst sensibel Mitschülerinnen und Mitschüler ansprechen, wenn sie bemerken, das…