Leopoldshöher Nachrichten

Von blutrünstigen Lippern

Christian Jaschinski sitzt in der Gemeindebücherei Leopoldshöhe. Der Autor wird aus seinem Krimi Wolfsspiel lesen. Foto: Thomas Dohna
Christian Jaschinski sitzt in der Gemeindebücherei Leopoldshöhe. Der Autor wird aus seinem Krimi Wolfsspiel lesen. Foto: Thomas Dohna

Der Krimi-Autor Christian Jaschinski liest in der Gemeindebücherei

Leopoldshöhe (ted). Ein Buch zu schreiben, während der Vorgänger noch nicht veröffentlicht ist, das ist für Christian Jaschinski neu. Drei Kriminalromane hat der Lemgoer in die Welt gebracht.  Den jüngsten davon will er zusammen mit dem Musiker Jonas Pütz in der Leopoldshöher Gemeindebücherei vorstellen.

Kriminalromane sind Mode. Im Fernsehen, als Hörspiele und als Bücher, als internationale oder regionale Geschichten. Dort wird mehr gemordet als im realen Leben, zumindest, wenn man die realen Fallzahlen in Deutschland mit den fiktiven vergleicht. Christian Jaschinski hat keine Sorge, dass Lippe irgendwann menschenleer sein könnte und verweist auf den wesentlich höheren Blutzoll während der Hexenverfolgung in Lemgo. „Da ist ein Drittel der Bevölkerung ausgelöscht worden“, stellt er fest.  Er sei nicht besonders blutrünstig. Ihm geht es in den Romanen um zwei Dinge. Einerseits sollen in den Geschichten gesellschaftliche Phänomene und Probleme angesprochen werden, so zum …