Leopoldshöher Nachrichten

Die Digitalisierung schleppt sich hin

Felix-Fechenbach-Gesamtschule Leopoldshöhe
Die Felix-Fechenbach-Gesamtschule soll weitere Tablets und Smartboards bekommen. Dennoch wird sich der digitale Ausbau der Schule noch Jahre hinziehen. Foto: Thomas Dohna

Die Felix-Fechenbach-Gesamtschule wird nach und nach versorgt

Leopoldshöhe (ted). Im Oberstufengebäude hängen Smart-TVs an der Wand, in16 anderen Klassenräumen Smartboards, in den übrigen Räumen der Felix-Fechenbach-Gesamtschule wird mit der herkömmlichen grünen Kreidetafel gearbeitet. In der jüngsten Sitzung des Bildungsausschusses der Gemeinde zogen Schulen, Politik und Verwaltung eine Digitalisierungs-Bilanz.

Seit drei Jahren arbeitet die Gemeinde Leopoldshöhe an der Digitalisierung der Schulen. Sie finanziert über den eigenen Haushalt, über das Förderprogramm Digitalpakt Schule, das Sofortausstattungsprogramm „Leihgeräte für Schülerinnen und Schüler“ die digitale Ausstattung der Grundschulen Asemissen und Nord sowie die der Felix-Fechenbach-Gesamtschule (FFG). Das Engagement der Gemeinde gliedert sich in mehrere Bereiche, wie in der Sitzung des Ausschusses deutlich wurde.