Leopoldshöher Nachrichten

Drei Kränze für die Toten

Bürgermeister Martin Hoffmann gedenkt am Ehrenmal auf dem Friedhof Dahlhausen der Toten von Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus. Foto: Thomas Dohna
Bürgermeister Martin Hoffmann gedenkt am Ehrenmal auf dem Friedhof Dahlhausen der Toten von Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus. Foto: Thomas Dohna

Gedenken am Dahlhauser Ehrenmal

Leopoldshöhe (ted). Es ist eine kleine Feier am Ehrenmal auf dem Friedhof Dahlhausen. Hier und auf dem Friedhof Bexterhagen gedenkt die Gemeinde am Volkstrauertag der Toten von Kriegen, Gewaltherrschaft und Terrorismus.

„Europa ist heute kein Kontinent des Krieges mehr“, sagte Bürgermeister Martin Hoffmann und warnte vor einem leichtfertigen Spiel mit den demokratischen Errungenschaften. Angst und Terror seien allerdings nicht so weit weg, sagte Hoffmann und erinnerte an den islamistischen Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche vor fast genau fünf Jahren. Damals steuerte der islamistische Terrorist Anis Amri einen Sattelzug in eine Menschenmenge auf dem Breitscheidplatz. Hoffmann erinnerte aber auch an die Anschläge von Rechtsterroristen.

Mit Blick auf die nationalsozialistische Diktatur sagte Hoffmann, dass auch einfache Soldaten nicht nur genötigt gewesen seien, an den Verbrechen teilzunehmen, sondern viele es auch mit großer Gewissenhaftigkeit taten. …