Leopoldshöher Nachrichten

Kreis weist Vorwürfe zurück

An der Straße am Mühlenbach in Schuckenbaum entsteht ein weiteres Haus. Mindestens zwei schon stehende Häuser sind zu hoch gebaut worden. Foto: Thomas Dohna
An der Straße Am Mühlenbach in Schuckenbaum entsteht ein weiteres Haus. Mindestens zwei schon stehende Häuser sind zu hoch gebaut worden. Archivfoto: Thomas Dohna

Verwaltung bestreitet Einflussnahme

Schuckenbaum (ted). Die Kreisverwaltung bestreitet, Einfluss auf die beantragte Änderung des Bebauungsplans „Königskamp“ auszuüben. Der soll auf Wunsch von Antragstellern geändert werden, um die an der Straße Am Mühlenbach in Schuckenbaum zu hoch gebauten Häuser zu legalisieren. Die Gemeindeverwaltung und auch die politischen Parteien im Gemeinderat lehnen eine Änderung strikt ab.

Im Sommer dieses Jahres hatte die Bauaufsicht des Kreises festgestellt, dass einige der neu gebauten Häuser an der Straße Am Mühlenbach zu hoch gebaut worden sind, zum Teil um mehr als 50 Zentimeter. Die Bauaufsicht legte die Baustellen still. Daran hat sich bis heute nichts geändert, wie die Kreisverwaltung auf Anfrage der Leopoldshöher Nachrichten schreibt.