Leopoldshöher Nachrichten


Voller Einsatz für Menschen mit Behinderung

Beate Twittenhoff in ihrer Küche. In Funktionsräumen wie Küche und WC wird besonders sichtbar, wie umfangreich die Umbauten sein müssen für kleinwüchsige Menschen sein müssen. Menschen mit anderen Behinderungen haben andere Bedarfe. Welche das sind, würde Twittenhoff gern aus erster Hand erfahren. Foto: Ralf Bittner
Beate Twittenhoff in ihrer Küche. In Funktionsräumen wie Küche und WC wird besonders sichtbar, wie umfangreich die Umbauten für kleinwüchsige Menschen sein müssen. Menschen mit anderen Behinderungen haben andere Bedarfe. Welche das sind, würde Twittenhoff gern aus erster Hand erfahren. Foto: Ralf Bittner

Beate Twittenhoff ist die Behindertenbeauftragte der Gemeinde

Leopoldshöhe (rab). Im Juli wurde Beate Twittenhoff vom Rat der Gemeinde zur neuen ehrenamtlichen Beauftragten für Menschen mit Behinderungen ernannt. Die kleinwüchsige Diplom-Sozialarbeiterin hat sich Zeit Lebens von ihrer Behinderung nie ausbremsen lassen. Sie kann sich noch an die Zeiten erinnern, als ihr im Kindergarten mit vorgeschoben Gründen die Aufnahme verweigert wurde, sieht aber auch die vielen Verbesserungen, die seither erreicht wurden. „Trotzdem, bis zur vollständigen Inklusion, also dem selbstverständlichen Miteinander, ist es noch ein weiter Weg“, sagt die 1963 geborene und seit 18 Jahren in Leopoldshöhe lebende Twittenhoff.

Der Einsatz für andere Menschen und das Eintreten für kleinwüchsige Menschen bestimmen seit Jahrzehnten das private und berufliche Leben Twittenhoffs. „31 Jahre war ich in der Sozialberatung des heutigen Evangelischen Klinikums Bethel tätig“, sagt sie. „Schwerpunkt meiner Arbeit waren die Beratung und Organisation der Weiterversorgung meist äl…