Leopoldshöher Nachrichten


Energie für Schulen und Brunsheide

Das Schul- und Sportzentrum ist zusammen mit dem Wohngebiet Brunsheide Ausgangspunkt für ein Integriertes energetisches Quartierskonzept. Foto: Thomas Dohna
Das Schul- und Sportzentrum ist zusammen mit dem Wohngebiet Brunsheide Ausgangspunkt für ein Integriertes Energetisches Quartierskonzept. Foto: Thomas Dohna

Gemeinde will bis 2030 klimaneutral sein

Leopoldshöhe (ted). Das Gebiet ist groß, für das ein sogenanntes Integriertes Energetisches Quartierskonzept (IEQK) erarbeitet werden soll. Das Konzept ist Teil der Bemühungen der Gemeinde, bis 2030 klimaneutral zu werden. Seit 2012 laufen schon die Bemühungen, bei denen es zuletzt zu Verzögerungen gekommen ist.

Mehrere scheinbar nebenherlaufende Dinge fließen zusammen. Das geplante Wohngebiet Brunsheide soll nach dem Wunsch des Gemeinderates nicht nur städtebaulich ein Leuchtturmprojekt werden. Auch bei der Versorgung mit Energie und in der Klimafreundlichkeit sollen für die Brunsheide-Süd-Ost neue Wege gegangen werden.

Projekte und Vorhaben

Seit 2012 geht die Gemeinde nach und nach die energetische Sanierung der gemeindeeigenen Gebäude an, zunächst das Rathaus, dann das Hauptgebäude der Felix-Fechenbach-Gesamtschule, zurzeit das Gebäude der Grundschule Asemissen. Das Gebäude der Kindertagesstätte Greste ist ebenfalls saniert worden. In diesem und den kommenden J…