Leopoldshöher Nachrichten


Aktualisiert: Der Radweg am Grenzweg könnte kommen

Der Radweg am Grenzweg in Bechterdissen endet an der Straße Berkenbruch. Seit mehr als 25 Jahren gibt es die Forderung, den Weg bis auf Bielefelder Gebiet weiterzuführen. Jetzt hat der Radentscheid Bielefeld genau diese Verbindung priorisiert. Die Gemeinde Leopoldshöhe will den Weg in den kommenden Jahren bis an die Bielefelder Stadtgrenze verlängern. Foto: Thomas Dohna
Der Radweg am Grenzweg in Bechterdissen endet an der Straße Berkenbruch. Seit mehr als 25 Jahren gibt es die Forderung, den Weg bis auf Bielefelder Gebiet weiterzuführen. Jetzt hat der Radentscheid Bielefeld genau diese Verbindung priorisiert. Die Gemeinde Leopoldshöhe will den Weg in den kommenden Jahren bis an die Bielefelder Stadtgrenze verlängern. Foto: Thomas Dohna

Bielefeld setzt Gegenstück auf Prioritätenliste

Bechterdissen (ted). Günter Dove kämpft schon lange für die Verlängerung des Radweges am Grenzweg von Bechterdissen nach Bielefeld. Jetzt scheint es eine echte Chance für die neue Verbindung zu geben. Das liegt am Bielefelder Radentscheid. Bis zum Bau vergehen noch Jahre.

Der Bielefelder Radentscheid ist Teil einer bundesweiten Bewegung, die mit Hilfe von Bürgerentscheiden oder Verträgen mit Kommunen einen Ausbau des Radwegenetzes erreichen will. Der Bielefelder Radentscheid hat nach Verhandlungen mit der Stadt Bielefeld einen Vertrag abgeschlossen.