Leopoldshöher Nachrichten


Die Sanierung in Greste wird teurer

Die Gemeinde hat den Sportplatz Greste gesperrt und mit einem Vlies belegt. Damit soll verhindert werden, dass bei trockenem Wetter Staub in die Umgebung getragen wird. Foto: Thomas Dohna
Die Gemeinde hat den Sportplatz Greste gesperrt und mit einem Vlies belegt. Damit soll verhindert werden, dass bei trockenem Wetter Staub in die Umgebung getragen wird. Foto: Thomas Dohna

Die Gemeinde plant mit 100.000 Euro mehr

Greste (ted). Es war eine Überraschung. Im Januar fanden Gutachter dioxinhaltige Schlacke auf dem Sportplatz Greste. Die Sanierungskosten gab die Verwaltung zunächst mit 150.000 Euro an. Jetzt stehen gut 250.000 Euro im Haushalt dafür bereit.

Im Januar dieses Jahres teilte die Gemeinde mit, dass auf dem Sportplatz Greste Dioxin gefunden worden sei. Anlass für die Untersuchung war ein Bauantrag der Gemeinde für die Asphaltierung einer Fläche auf dem Sportplatz. Dort soll eine Skateranlage entstehen. Die Kreisverwaltung als Baugenehmigungsbehörde forderte ein Lärmschutzgutachten und die Untersuchung des Sportplatzbelages.

Anzeige