Projekt gegen die Sucht

Improvisationstheater zur Suchtprävention

Einsamkeit und übermäßige Gruppenbildung können beide in Süchte führen. Schülerinnen und Schüler der Felix-Fechenbach-Gesamtschule lernen beim Improvisationstheater, damit umzugehen. Foto: Thomas Dohna

Schülerinnen und Schüler der Felix-Fechenbach-Gesamtschule nehmen an einem Projekt zur Suchtprävention teil

Die Schülerinnen und Schüler wählen für das Projekt je zwei Workshops für sich aus. In den Workshops arbeiten sie mit Schülerinnen und anderer Klassen zusammen. So soll der Teamgedanke gestärkt werden. Sie absolvieren Übungen zur Selbstbehauptung und solche zur Trendsportart „Le Parkour“, bei der es um die Überwindung von Hindernissen – und seiner eigenen Furcht davor –  geht. Sie üben den Umgang mit elektronischen Medien und entwickelten Strategien gegen den Medienmissbrauch. Auch der Drang zur Schönheit kann zur Sucht werden. Die klassische Droge Alkohol ist Thema eines Workshops. Die Schülerinnen und Schüler gestalten Plakate unter dem Motto „Bunt statt blau“. Die Jugendlichen widmen sich dem Glücksspiel und dessen Suchtpotential. Die pädagogischen Ziele seien die Förderung von Selbstwertgefühl und Genussfähigkeit, der Kontakt- und Beziehungsfähigkeit, von Kreat…