Aus für die Dahlhauser Mühle

Aus für die Dahlhauser Mühle1

Klaus Echterhof schließt aus wirtschaftlichen Gründen den Landhandel in der ehemaligen Wassermühle im Windwehetal. Foto: Thomas Dohna

Leopoldshöhe. Klaus Echterhof ist ein wenig traurig. Der Landhandel habe schon immer zur Dahlhauser Mühle gehört, sagt er. Doch jetzt, nach mehr als 125 Jahren ist mit dem Ladengeschäft Schluss. Getreide wird er weiter handeln, allerdings nur für Landwirte.

Im Laden der Dahlhauser Mühle gab es alles, was man so für den Garten und die Haustiere brauchte. Außerdem Mehl in verschiedenen Sorten für unterschiedliche Zwecke, Hefe und andere Backzutaten. Samen und Blumenerde gehörten zum Sortiment, Spezialfutter für Pferde und Hunde, Hühnerfutter und etliches mehr. Lebensmittel wie Kartoffeln und Eier auch. „Die Leute kamen zu uns, wenn sie etwas vergessen hatten und nicht zum Baumarkt fahren wollen“, sagt Klaus Echterhof. Der Umsatz für diese Waren habe nachgelassen, klagt er. Das Internet wurde zum größten Konkurrenten. „Damit können wir nicht mithalten“, sagt Echterhof. Viele Jahre hat seine Mutter Irmgard den Laden geführt. Sie war gelernte Müllerin. Sie hat bis vor 30 Jahren n…