Viel Geld für wenige Sportvereine

Geld für Sportler

Wattwanderung: So empfinden es die Reiterinnen, wenn sie auf dem Sprungplatz des Reitvereins Lützow mit ihren Tieren unterwegs sind. Foto: Thomas Dohna

Das Land stellt dem Gemeindesportverband mehr als 300.000 Euro zur Verfügung

Leopoldshöhe (ted). Es gibt Vereine, die nutzen öffentliche Anlagen wie Sporthallen oder Sportplätze. Es gibt Vereine, die haben in der Vergangenheit eigene Anlagen gebaut. Letztere sollen nun eine Förderung für die Erneuerung dieser Anlagen bekommen. Mehr als 300.000 Euro stehen dem Gemeindesportverband dafür zur Verfügung. Vier Vereine könnten profitieren.

Der Schützenverein Nienhagen besitzt eine eigene Schießanlage. Dort trainieren die zum Teil bis um Deutsche Meisterschaften kämpfenden Vereinsmitglieder. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, möchte der Verein die Anlagen auf den neuesten Stand bringen.

Ähnlich sieht es beim Reitverein Lützow in Schuckenbaum aus. Dort gibt es einen Dressurplatz, den Vereinsmitglieder nach starken Regenfällen als Watt bezeichnen. Der Tennisclub Leopoldshöhe habe ebenfalls Interesse angemeldet, sagte der Vorsitzende des Gemeindesportverbandes, Andreas Brink…