Nistkästen für alle

Langzeitarbeitslose Nistkästen Bauhof Leopoldshöhe

Neubau: Leopoldshöher Nistkästen stehen wieder zum Verkauf. Vorgestellt werden sie von Tischlermeister Florian Ober, Dargham Alyas, Lothar Rottschäfer, Anatolij Schaab, Sergej Kipke und Juri Hildenstern (von links). Foto: Petra Kretschmer

Langzeitarbeitslose bauen Futterhäuschen für Vögel  

Leopoldshöhe (ted). Es ist ein stiller Sozialdienst, den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Tag auf dem Bauhof leisten. Sie sorgen dafür, dass sich Langzeitarbeitslose integriert und wertgeschätzt fühlen. „Das machen wir so mit“, sagt Bauhofleiter Andreas Glatthor. Ab und zu gibt es besondere Aktivitäten, wie den Bau von Nistkästen.

Seit vielen Jahren beschäftigt der Bauhof Mitarbeiter, die in Arbeitsverhältnissen der freien Wirtschaft nicht oder nur sehr schwer zurechtkommen. Vielen von ihnen sind viele Jahre arbeitslos gewesen, oft aus gesundheitlichen Gründen. Einigen fehlt nach dieser Zeit ein Gefühl für Strukturen im Alltag. „Daran müssen wir sie oft erst wieder gewöhnen“, sagt Glatthor. Die regulären Mitarbeiter des Bauhofes müssten damit einverstanden sein. „Wir unterscheiden dann nicht zwischen ihnen und den anderen Mitarbeitern“, betont Glatthor. Es gebe andere Institutionen, die den eh…