Weniger Geld fürs Städtebaukonzept

Felix-Fechenbach-Gesamtschule Leopoldshöhe

Gesamtschule: Sie soll ein neues Unterstufengebäude bekommen. Das soll über ein Integriertes Städtebauliches Konzept mitfinanziert werden. Foto: Thomas Dohna

Das Land hält das zunächst beschlossene Programm für zu umfangreich und die zeitliche Perspektive für zu lang

Leopoldshöhe (ted). In acht Jahren soll das Integrierte Städtebauliche Konzept (ISEK) für Leopoldshöhe abgearbeitet sein. Das sind zwei Jahre weniger als zunächst geplant. Das teilte Dirk Puchert-Blöbaum, Leiter des Fachbereiches Bauen und Planen der Gemeindeverwaltung, während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates mit. Der sollte diese Änderung beschließen.

Seit dem vergangenen Jahr beschäftigen sich Leopoldshöher Bürger und Politiker dem ISEK. Anlass dafür war die Neuaufstellung des Schulentwicklungsplans. Eine Arbeitsgruppe stellte fest, dass an den Leopoldshöher Schulen mehr als 2.000 Quadratmeter Fläche fehlen, knapp 500 Quadratmeter an der Grundschule Asemissen, der Rest an der Grundschule Nord und vor allem an der Felix-Fechenbach-Gesamtschule. Um die Investitionen stemmen zu können, macht sich die Verwaltung auf die Suche nach Zuschüssen und fand ein…