Telemedizin und Kümmerer

Telemedizin Live über das Internet, Ärztin und Seniorin messen ihren Puls

Telemedizin: Über das Internet können Patienten mit ihren Ärzten kommunizieren und sparen so den Weg in die Praxis. Voraussetzung dafür ist ein ausreichendes Angebot an Internetleistung. Foto:

Wie die ärztliche Versorgung in Zeiten von Hausarztmangel und älter werdenden Menschen gelingen könnte

Leopoldshöhe. Ein Kümmerer, der sich um die Ärzte und die Pflegedienste in der Gemeinde sorgt, der müsste seinen Platz in der Gemeindeverwaltung finden. Das sagt Uwe Borchers, Geschäftsführer des Zentrums für Innovation in der Gesundheitswirtschaft (ZIG) aus Bielefeld. Er trug die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie für die Kommunen Leopoldshöhe, Lage und Lemgo in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates vor.

Die Machbarkeitsstudie ist ein sogenanntes Leaderprojekt, für das die drei Kommunen knapp 64.000 Euro ausgeben. In ihr soll es um „die Weiterentwicklung von Strukturen zur Versorgung gesundheitlich eingeschränkter Personen“ und „die Chancen und Voraussetzungen der Digitalisierung des Gesundheitssektors (Telemedizin)“ gehen. Die Studie soll Lücken im Angebot aufdecken, konkrete Handlungsansätze für die Kommunen und weitere Akteure zur Verbesserung der Situation aufzeigen sowie …