Kundgebungen abgesagt

Kreis Lippe (ted). Die Kundgebungen und Demonstrationen zum 1. Mai in Ostwestfale-Lippe werden abgesagt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) will damit ein Zeichen der Solidarität setzen. Anke Unger, Geschäftsführerin der DGB-Region Ostwestfalen-Lippe meint in einer Pressemitteilung: „Die Gewerkschaften haben ihre Kraft und Durchsetzungsfähigkeit schon immer aus dem Füreinander Einstehen der Vielen bezogen.“ So habe man für mehr Gerechtigkeit gesorgt und bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen erkämpft. „Darum geht es auch heute wieder: Auch jetzt können und müssen wir solidarisch Leben retten. Wir können Verantwortung übernehmen. Für uns, und für alle anderen“, wird Unger zitiert. Solidarität heiße in diesem Jahr, Abstand zu halten. Der „Tag der Arbeit“ werde in diesem Jahr im Internet stärker beworben, um dennoch auf Themen der Beschäftigten aufmerksam zu machen.


Ausschreibung Kämmerer kurz 06-2021