Nackt aus französischer Sicht

Lesung Pascale Hugues

Die französische, in Berlin lebende Journalistin Pascale Hugues (Mitte) las auf Einladung des Partnerschaftsvereins Leopoldshöhe aus ihrem Buch “Deutschland à la francaise”. Ulrike tom Suden (links) und Heike Kortekamp begrüßten sie in der Mensa des Schulzentrums. Foto: Thomas Dohna

Die Journalistin Pascale Hugues war beim Partnerschaftsverein zu Gast

Leopoldshöhe (ted). Überall Nackte, wohin frau nur schaut: im Berliner Tiergarten, im Englischen Garten in München, auf Stränden an der See und in Parks in den Städten. Sogar an einem einsamen See in Berlin, trifft frau einen nackten Politiker. Der Deutsche zieht sich gern aus. Für Franzosen unvorstellbar, sagt die französische Journalistin Pascale Hugues, die auf Einladung des Partnerschaftsvereins in Leopoldshöhe war.

„Im Jardin du Luxembourg in Paris dürfen Sie nicht einmal den Rock etwas hochziehen, um im Sommer die Beine zu bräunen“, berichtet Hugues. Sie hat ein Buch über die deutschen Eigenheiten aus Sicht einer seit 30 Jahren in Deutschland lebenden Französin geschrieben. Teile daraus las sie vor.

Hugues lebt gern in Berlin. Sie stammt aus dem Elsass und hat eine deutsche Großmutter, was im Elsass nicht immer gut ankommt. Wegen der wechselvollen Geschichte dieser französischen Provinz …

Schreibe einen Kommentar