Zwölf Tonnen Deckel gegen Polio

Bauhofmitarbeiter Lothar Rottschäfer (von links), Bauhofleiter Andreas Glatthor, Arzt Dr. Winfried Brunner, Bauhofmitarbeiter David Diekmann, Demnächst-Bürgermeister Martin Hoffmann, Noch- Bürgermeister Gerhard Schemmel und Kindertagesstättenleiterin Claudia Schneider stehen und hocken an dem Lastwagen, auf dem 720 Kilogramm gesammelter Plasitkdeckel auf die Fahrt zum Verwerter warten. Mit dem Erlös werden Impfungen gegen die Kinderlähmung finanziert. Foto: Thomas Dohna

Die Leopoldshöher sammeln seit drei Jahren Deckel

Leopoldshöhe (ted). Auf der Pritsche des kleinen Lastwagens türmen sich blaue Säcke. Darin stecken Plastikdeckel von Getränkeflaschen, insgesamt 720 Kilogramm. Die haben Mitarbeiter des Bauhofes von 16 Sammelstellen in der Gemeinde abgeholt. Einige dieser Deckel haben Bürger auch direkt zum Bauhof gebracht. Ein Schuhkarton voll kam sogar per Post aus Brauschweig. Die Sammelei dient einem Zweck: Impfungen gegen die Kinderlähmung zu ermöglichen. Denn die Deckel bringen Geld ein. Mit dem Erlös aus 500 Deckeln kann eine Impfung finanziert werden. Sechs Millionen Deckel sind bisher auf dem Leopoldshöher Bauhof zusammengekommen.

Dr. Winfried Brunner ist Orthopäde. Er praktiziert in Verl. Orthopäden sind die Ärzte, die sich mit den Folgen der Kinderlähmung beschäftigen müssen. Brunner ist Mitglied im Rotary-Club Oerlinghausen-Detmold, in dem auch Bürgermeister Gerhard Schemmel Mitglied ist. Im Frühjahr 2018 stellte er die Initia…