Leopoldshöher Nachrichten

Vollalarm für die Feuerwehr

Zwei Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Leopoldshöhe sind mit Nachlöscharbeiten an dem ausgebrannten Carport beschäftigt. Foto: Lars Koppmann/Feuerwehr Leopoldshöhe

Anwohner rettet Nachbarn

Leopoldshöhe (ted). Mehrfach ging bei einigen Feuerwehrleuten am Freitagnachmittag der Melder.  Es brannte ein Carport an einem Haus an der Straße Milser Heide in Bechterdissen. Das Feuer hatte schon auf einen Teil des Dachstuhls des dazugehörenden Hauses übergegriffen. Ein zweiter Carport war ebenfalls bedroht.

Ein Anwohner hatte bei Gartenarbeiten den Brand bemerkt. Er alarmierte die Feuerwehr, die Nachbarn, eine junge Familie und seine eigene Familie. Bei einem Löschversuch zog er sich eine leichte Rauchvergiftung zu. Einsatzkräfte des Leopoldshöher Deutschen Roten Kreuzes und des Rettungsdienstes versorgten den Mann.

16.57 Uhr ging der Alarm bei den Wehrleuten ein. Wenige Minuten später war das erste Löschfahrzeug auf dem Weg zur Einsatzstelle. Eine trotz des Nieselregens weithin sichtbare Rauchsäule wies ihnen den Weg. Dort stellte sich schnell heraus, dass im Carport ein Auto brannte und das Feuer sich in den Dachstuhl gefressen hatte…