Leopoldshöher Nachrichten

An der B66n geht es weiter



Dem Damm der neuen Alleestraße fehlen noch der letzte Schotteraufbau und die Asphaltdecke. Foto: Thomas Dohna
Dem Damm der neuen Alleestraße fehlen noch der letzte Schotteraufbau und die Asphaltdecke. Foto: Thomas Dohna

Die ersten Tiefbauarbeiten beginnen

Leopoldshöhe (ted). Alles, was bisher auf der Baustelle der B66n in Asemissen geschah, war, literarisch gesprochen, der Prolog. Jetzt beginnt die Hauptgeschichte, das eigentliche Geschehen.  Bisher haben das Wasserwerk Leopoldshöhe und andere Versorger ihre Leitungen ver- und tiefergelegt. Die Alleestraße ist in ihrem Unterbau nahezu fertig. Die Umfahrung der Tunnelstraße ist seit Monaten in Betrieb. Eine vergleichsweise kleine, aber dicke Schotterfläche an der Umfahrung deutet jetzt auf Größeres hin.

In Christoph Guthys Stimme schwingt so etwas wie Anerkennung und Bewunderung mit. Der Bauoberleiter des Landesbetriebs Straßen.NRW und als solcher zuständig für den Bau der B66n spricht von einer Bohrmaschine, die in der kommenden Woche auf der Schotterfläche aufgebaut werden wird. Sie ist zig-Tonnen schwer und soll die Löcher für Fundamente in den Boden treiben. Auf den Fundamenten soll eine Schutzwand stehen, die den „Brunnen 3“ des …