Leopoldshöher Nachrichten

Blumensamen für die Partner



Eleini Konstantinidis (links) und Heike Kortekamp halten einen Frühlingsgruß für die Partnerstädte in die Kamera. Weil alle Begegnungen ausfallen, haben sie an die Mitglieder des Partnerschaftsvereinsund die Partnerkommunen Blumensamen verschickt. Foto: Thomas Dohna
Eleini Konstantinidis (links) und Heike Kortekamp halten einen Frühlingsgruß für die Partnerstädte in die Kamera. Weil alle Begegnungen ausfallen, haben sie an die Mitglieder des Partnerschaftsvereinsund die Partnerkommunen Blumensamen verschickt. Foto: Thomas Dohna

Der Partnerschaftverein hält trotz Corona Kontakt

Leopoldshöhe (ted). Der Partnerschaftsverein lebt von Begegnung. Genau die ist in Corona-Pandemie-Zeiten nicht so möglich, wie es ein sollte. Deswegen hat sich der Vorstand des Vereins etwas ausgedacht.

Partnerschaftsvereine sind nach dem Zweiten Weltkrieg in vielen Kommunen gegründet worden. Im Vordergrund stand die Aussöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern. In Westdeutschland orientierten sich die Kommunen vor allem nach Westen, vor allem nach Frankreich, Großbritannien und den USA. Auch in der DDR gingen Kommunen Partnerschaften ein, vor allem mit polnischen oder tschechischen Orten. Nach 1990 und dem Fall des Eisernen Vorhangs suchten sich auch westdeutsche Kommunen Partner in osteuropäischen Ländern. Aus diesem Anlass fanden sich auch innerdeutsche Partnerschaften zusammen, oft aus der Hilfe zum Verwaltungsumbau westdeutscher für ostdeutsche Kommunen entstanden. Eine Datenbank beim Rat der Gemeinden und Regionen Europas z…