Kleine Gemeinde, große Schwankungen

Die Inzidenzzahl für Leopoldshöhe hat sich innerhalb von zwei Wochen vom 153,1 auf 428,8 mehr als verdoppelt. Foto und Grafik: Thomas Dohna
Die Inzidenzzahl für Leopoldshöhe hat sich innerhalb von zwei Wochen vom 153,1 auf 428,8 mehr als verdoppelt. Foto und Grafik: Thomas Dohna

Warum in Leopoldshöhe die Inzidenz Achterbahn fährt

Leopoldshöhe (ted). Der Inzidenzwert für Leopoldshöhe liegt heute über 400. Unter bestimmten Voraussetzungen dürften die verschärften Kontaktbeschränkungen mindestens bis zum übernächsten Wochenende gelten. Dass die Werte in Leopoldshöhe vergleichsweise stark schwanken, liegt auch an der Größe – oder besser der Kleinheit – der Gemeinde.

Leopoldshöhe ist mit seinen 16.325 (Stand 30. Juni 2020, Quelle IT NRW) eine eher kleine Kommune. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat in einem Beitrag aus dem Dezember 2020 nachgefragt, inwieweit kleine Kommunen bei der Berechnung des Inzidenzwertes benachteiligt sein könnten.

Kleine Orte schwerer zu bewerten

Für Professor Markus Scholz vom Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie der Universität Leipzig ist die Errechnung von Inzidenzen für einzelne kleine Orten „weniger sinnvoll”.  Um auf Sieben-Tage-Inzidenzen von über 300 oder 400 wie im Falle Leopoldshöhes zu kommen, müssen regelmäß…