Leopoldshöher Nachrichten

Anwohner wollen bei Skateranlage mitreden

Auf dem Sportplatz Greste soll eine Skateranlage entstehen. Die Nachbarn sind dagegen und fühlen sich übergangen. Foto: Thomas Dohna
Auf dem Sportplatz Greste soll eine Skateranlage entstehen. Die Nachbarn sind dagegen und fühlen sich übergangen. Foto: Thomas Dohna

Sportausschuss beschließt den Standort

Greste (ted). Nach einem Jahr Gespräch und Suche steht der Standort für die von Asemissens Jugendlichen beantragte Skateranlage fest. Der Sportausschuss folgte der Empfehlung eines Arbeitskreises. Die Anlage soll auf dem Sportplatz Greste entstehen. Die Bewohner des Dorfes Greste fühlen sich bei der Entscheidung übergangen und stellten Fragen.

Seit dem Frühjahr 2020 sind die jungen Leute aus Greste mit Verwaltung und Politik in Kontakt. Im Rahmen der offenen Jugendarbeit empfahlen die Mitarbeiter des Leos den Jugendlichen, einen Bürgerantrag zu stellen. Sie trugen ihren Antrag und ihre Vorstellungen in der Sommersitzung des Sportausschusses vor. Dessen Mitglieder nahmen den Antrag wohlwollend zur Kenntnis und setzen einen Arbeitskreis ein. Der war mit Vertreten der Verwaltung, der Politik und der Jugendlichen besetzt. Coronabedingt habe der Arbeitskreis erst im Frühjahr dieses Jahres als Videokonferenz tagen können, berichtete Andrea Rodekamp, Leiterin des Fachbereiches Soziales. Dort seien Vo…