Leopoldshöher Nachrichten

Mann stirbt an seinen Verletzungen



Das Wasser verdampft wegen der großen Hitze schnell. Damit nimmt es Wärme aus dem Feuer auf und kühlt so den Brandherd. Foto: Edeltraud Dombert
Der Mann, der in diesem Haus am Iltisweg in Bechterdissen gelebt hat, ist an seinen schweren Verletzungen gestorben. er hatte sie sich beim Brand des Dachgeschosses zugezogen. Foto: Edeltraud Dombert

Er hatte sich beim Brand eines Hauses am Iltisweg lebensgefährlich verletzt

Bechterdissen (ted). Der Mann, der sich bei dem Brand eines Hauses am Iltisweg lebensgefährlich verletzt hatte, ist seinen Verletzungen erlegen. Das teilt die Polizei mit. Am Dienstagnachmittag, 10. August 2021, hatte der Dachstuhl Feuer gefangen.

Zeugen des Brandes hatten den Mann und vier weitere Personen aus dem Haus geführt. Ersthelfer versuchten seine Wunden zu versorgen. Eine Notärztin entschied, den Mann in eine Spezialklinik nach Hannover ausfliegen zu lassen. Dort starb der Mann am Mittwoch, 11. August 2021, der entgegen ersten Angaben nicht 62, sondern 66 Jahre alt war.  

Die Kriminalpolizei hat die Brandstelle nach Abschluss der Löscharbeiten in Augenschein genommen, teilt die Polizei mit. Die Brandermittler gehen davon aus, dass ein technischer Defekt an einer Zuleitung zu einem Elektrogerät Ursache für den Brand war. Unklar ist, um was für ein Gerät es sich handelt. Das könne wegen des erheblichen Schadens nicht mehr festgestellt werden, schreibt die Polizei. Das Gebäude ist unbewohnbar, der Sachschaden beträgt etwa 200.000 Euro, stellt die Polizei fest.

Die Leopoldshöher Nachrichten hatten über den Brand berichtet.