Leopoldshöher Nachrichten

Streit um Bienenstände



Helmut Depping, Vorsitzender des Heimatvereins Leopoldshöhe (links), und sein Stellvertreter Klaus Sunkovsky (rechts) ehrten langjährige Mitglieder des Heimatvereins: Manfred Dyck, Ruth Mäder, Gerhard Voss, Manfred Burkamp, Christine und Siegfried Habicht sowie Gerda Voss. Foto: Thomas Dohna
Helmut Depping, Vorsitzender des Heimatvereins Leopoldshöhe (links), und sein Stellvertreter Klaus Sunkovsky (rechts) ehrten langjährige Mitglieder des Heimatvereins: Manfred Dyck, Ruth Mäder, Gerhard Voss, Manfred Burkamp, Christine und Siegfried Habicht sowie Gerda Voss. Foto: Thomas Dohna

Ehrungen beim Heimatverein Leopoldshöhe

Leopoldshöhe (ted). Am Heimathof soll es einen Bienenstand geben, finanziert aus Mitteln des Leader-Förderprogramms der europäischen Union. Ein Antrag des Imkervereins Asemissen und Umgebung dazu sollte während der Jahreshauptversammlung (JHV) des Heimatvereins Leopoldshöhe behandelt werden. Die Mitglieder verwiesen ihn zur weiteren Behandlung an den Vorstand des Vereins.

Der Heimatverein Leopoldshöhe befindet sich im Wandel. Vor mehr als 40 Jahren gegründet sind seine Mitglieder mit ihm älter geworden. Seit einiger Zeit arbeiten der Heimatvereinsvorstand und die Gemeinde an der Zukunft des Vereins. Dazu gehören sogenannte Leader-Projekte.

Große und kleine Leader-Projekte

Leader ist eine Abkürzung. Sie steht für die französische Bezeichnung eines europäischen Förderprogrammes für den ländlichen Raum: „Liaison Entre Actions de Développement de l’Économie Rurale“ (etwa: Verbindung zwischen Maßnahmen …

BSR Immobilien Leopoldshöhe