Leopoldshöher Nachrichten

„Schottergärten sind Schwarzbauten“


Nach Ansicht des Rechtsanwaltes Martin Klimesch sind solche Schottergärten Schwarzbauten. Die Landesbauordnung verbiete sie. Foto: Thomas Dohna
Nach Ansicht des Rechtsanwaltes Martin Klimesch sind solche Schottergärten Schwarzbauten. Die Landesbauordnung verbiete sie. Foto: Thomas Dohna

Die Leopoldshöher Grünen informierten über Alternativen, ein Anwalt schreibt Klartext  

Leopoldshöhe (ted). Schottergärten sind verboten, besondere Festsetzungen in Bebauungsplänen nicht nötig. Das schreibt ein Münchener Rechtsanwalt in einem Aufsatz. Am Sonntag widmeten sich die Leopoldshöher Grünen dem Thema Schottergärten. Sie hatten dazu einen Experten eingeladen.

Schottergärten sind seit längerem umstritten. Grundstückseigentümer versuchen mit ihnen, den Aufwand für die Gartenpflege gering zu halten. „Es soll ordentlich aussehen“, stellt Hans Dudler fest. Er ist Mitglied des Naturschutzbundes und inzwischen bundesweit bekannt für seine statistischen Untersuchungen zum Insektensterben.

Schottergärten nicht pflegeleicht

„Abschied von der Steinzeit“ hatten die Grünen ihre Veranstaltung überschrieben. Es sei ein Irrglaube, dass Schottergärten auf Dauer pflegeleichter als andere Gärten seien. Staub und Pflanzensamen setzten sich zwischen die Schottersteine. Alsbald keimen Pflanzen. Weil unter dem Schotter meistens eine Folie oder ein Flies…