Leopoldshöher Nachrichten

Grundschule Asemissen im Aufwind



Eine Schülerin der Grundschule Asemissen steht am Smartboard in ihrem Klassenraum. Sie hat gerade von einer Lernplattform einen Beitrag zum Sachkundeunterricht aufgerufen. Der Schüler im Vordergrund sucht auf seinem Tablet einen anderen Beitrag. Foto: Thomas Dohna
Eine Schülerin der Grundschule Asemissen steht am Smartboard in ihrem Klassenraum. Sie hat gerade von einer Lernplattform einen Beitrag zum Sachkundeunterricht aufgerufen. Der Schüler im Vordergrund sucht auf seinem Tablet einen anderen Beitrag. Foto: Thomas Dohna

Sieben neue Eingangsklassen

Asemissen (ted). Vor ein paar Jahren sah es noch so aus, als ginge die Grundschule Asemissen langsam, aber sicher ihrem Ende entgegen. In diesem Schuljahr kratzt sie an den Grenzen ihrer Kapazität. Eltern aus ganz Leopoldshöhe, aus Bielefeld und Oerlinghausen haben ihre Kinder in diesem Schuljahr an der Schule angemeldet.

Vor ein paar Jahren war die Zahl der Anmeldungen auf 240 und 230 pro Jahr gesunken. „Jetzt liegen wir bei 280. Das ist ein deutlicher Zulauf“, sagt Pascal Pooch, stellvertretender Leiter der Grundschule Asemissen.  Im Frühjahr beschloss der Gemeinderat, die maximale Zahl der Kinder in einer Klasse von 30 auf 25 herabzusetzen. Als Begründung diente die Größe der Klassenräume, die im Gebäude der Schule eher an der unteren Grenze des Möglichen angesiedelt ist.

Gemeinsamer Unterricht

Die Schülerinnen und Schüler kommen vor allem aus Asemissen. Es gebe auch Schülerinnen und Schüler, die nach einem Jahr von…