Leopoldshöher Nachrichten


Unfall auf der Dorfstraße

Rechts liegt noch Ölbindemittel, das von dem jüngst geschehenen Unfall auf der Dorfstraße zeugt. Das Auto ist aus den Kurve im Hintergrund gekommen. An dieser Stelle gab es in den vergangenen Jahren mehrere Unfälle. Foto: Thomas Dohna
Rechts liegt noch Ölbindemittel, das von dem jüngst geschehenen Unfall auf der Dorfstraße zeugt. Das Auto ist aus den Kurve im Hintergrund gekommen. An dieser Stelle gab es in den vergangenen Jahren mehrere Unfälle. Foto: Thomas Dohna

18-Jähriger fuhr zu schnell in eine Kurve

Greste (ted). Zum wiederholten Mal hat es auf die Dorfstraße in Richtung Hauptstraße gekracht. Diesmal fuhr ein 18-Jähriger mit seinem BMW offenbar zu schnell in eine Haarnadelkurve. Seit 2018 ist das der dritte registrierte Unfall an dieser Stelle.

Der junge Mann war mit seiner Beifahrerin aus dem Dorf Greste gekommen. In Höhe der Kindertagesstätte Greste gilt Tempo 30. Etwa 100 Meter dahinter wird die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben. Da dieser Abschnitt als „außerorts“ gewertet wird, darf dort theoretisch bis 100 Kilometer schnell gefahren werden. Der Oerlinghauser fuhr in die letzte Kurve vor einer geraden Strecke ein. Diese Kurve zieht sich zum Ende hin zu.


Der Wagen geriet offenbar auf das rechte Bankett, der Fahrer lenkte gegen, wohl zu stark und geriet mit den Rädern auf das linke Bankett der schmalen Straße. Dort muss er das Lenkrad abermals verrissen haben, diesmal nach rechts. Er schoss zwischen zwei Leitpfählen in die Böschung zum höher liegenden Acker und überschlug sich mehrmals. Die beiden jungen Leute konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Rettungsdienst brachte beide vorsorglich ins Klinikum.

Seit 2018 gab es dort drei Unfälle mit ähnlichem Ablauf. Nach Angaben der Pressestelle der Polizei waren immer eher junge Menschen beteiligt. Vermutlich spiele die Unerfahrenheit der Fahrenden bei den Unfällen eine große Rolle, zu hohe Geschwindigkeiten eher nicht, wie an den Unfallhergängen nachzuvollziehen sei.

2020 war ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer in den Gegenverkehr gekommen und dort mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer kollidiert. Letzterer wurde dabei schwer verletzt. 2018 war eine 21-Jährige in der Linkskurve auf das Bankett geraten. Sie lenkte gegen und verlor die Kontrolle über den Pkw. Nach der Kurve kam sie links von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte sie einen Baum und durchschlug einen Zaun. Beim Sturz auf die tiefer als die Straße liegende Weide verletzt sich die Fahrerin leicht.

Die Markierung zeigt, wo das Unfallauto den Asphalt auf der Dorfstraße aufgekratzt hat. In Fortsetzung der Markierung ist die Böschung aufgewühlt. Dort ist das Fahrzeug aufgetroffen, bevor es wieder auf die Straße  gerutscht ist. Foto: Thomas Dohna
Die Markierung zeigt, wo das Unfallauto den Asphalt auf der Dorfstraße aufgekratzt hat. In Fortsetzung der Markierung ist die Böschung aufgewühlt. Dort ist das Fahrzeug aufgetroffen, bevor es wieder auf die Straße gerutscht ist. Foto: Thomas Dohna

Ebenfalls 2018 kam ein 18-Jähriger aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er war wie alle anderen Fahrer in Richtung Hauptstraße unterwegs. Von den vier Insassen des Fahrzeugs verletzten sich einer schwer verletzt und drei leicht.

Darüber hinaus habe es vermutlich Bagatellunfälle gegeben, die jedoch in der Statistik der Polizei nicht auftauchen. Ab- und umgefahrene Leitpfähle zeigen davon. Die Polizei stuft diese Stelle nicht als Unfallhäufigkeitsstelle ein.