Leopoldshöher Nachrichten

Das Café ist eröffnet

Andrea Rodekamp (Vorsitzende des Kirchenvorstandes, von links), Bürgermeister Martin Hoffmann, Pfarrerin Kornelia Schauf, Kirchenrat Tobias Treseler und Ehrenamtskoordinatorin Nicole Becker stehen von dem neuen Café 104, dass die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Leopoldshöhe jetzt eröffnet hat. Foto: Thomas Dohna
Andrea Rodekamp (Vorsitzende des Kirchenvorstandes, von links), Bürgermeister Martin Hoffmann, Pfarrerin Kornelia Schauf, Kirchenrat Tobias Treseler und Ehrenamtskoordinatorin Nicole Becker stehen von dem neuen Café 104, dass die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Leopoldshöhe jetzt eröffnet hat. Foto: Thomas Dohna

“Gemeinschaftszeichen für Leopoldshöhe”

Leopoldshöhe (ted). Ab jetzt kann auf dem Marktplatz in Leopoldshöhe wieder Kaffee getrunken werden. An vier Tagen in der Woche öffnet das Café 104 im Gebäude des ehemaligen Café Orange. Heute um 10 Uhr kamen die ersten Gäste.

Es waren vor allem Ehrengäste, die zur Eröffnung des Cafés gekommen waren. Sie wollten am öffentlichen Beginn eines neuen Projektes der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Leopoldshöhe teilnehmen. Das Café wird von der Kirchengemeinde betrieben. Sie hat dafür eine Ehrenamtskoordinatorin eingestellt. Zurzeit rund 25 Ehrenamtliche leisten den Betrieb. Das Café soll sich selbst tragen, Kirchensteuern sollen nicht in das Projekt fließen, wie Pfarrerin Kornelia Schauf betonte. In der Vorbereitung auf die Eröffnung habe man bemerkt: „Einer allein kann das alles nicht schaffen“, sagte Schauf. Es habe im Vorhinein viel Zuspruch für das Projekt gegeben.

Fortführung der AnsprechBar

Seit der Neugestaltung des Marktplatzes vor mehr als zehn …