Leopoldshöher Nachrichten

Gemeinde soll weitere Luftfilter kaufen


Zehn solcher mobiler Luftfilteranlagen stehen in den Schulen Leopoldshöhes. Sie sind für Räume gedacht, die über Fenster nicht oder nur schlecht gelüftet werden können. Sie sind nicht beliebt, weil sie bei Volllast vergleichsweise laut sind. Foto: Thomas Dohna
Zehn solcher mobiler Luftfilteranlagen stehen in den Schulen Leopoldshöhes. Sie sind für Räume gedacht, die über Fenster nicht oder nur schlecht gelüftet werden können. Sie sind nicht beliebt, weil sie bei Volllast vergleichsweise laut sind. Jetzt sollen 18 weitere Geräte beschafft werden. Foto: Thomas Dohna

Der Einbau stationärer Anlagen soll geprüft werden

Leopoldshöhe (ted). Die Gemeindeverwaltung will weitere mobile Luftfilter kaufen. Außerdem soll der Einbau von stationären Anlagen in Klassenräume geprüft werden. Das sehen Beschlussvorschläge der Verwaltung für den Betriebsausschuss Eigenbetriebe vor.

Mobile Luftreinigungsgeräte bekämpfen die Viruslast, indem sie die Raumluft umwälzen und dabei filtern, heißt es in einer Vorlage der Gemeindeverwaltung. Frischluft befördern sie nicht ins Klassenzimmer. Deswegen müsse auch mit solchen Geräten regelmäßig gelüftet werden. Die Geräte   müssten an allen Schultagen während und möglichst vor und nach dem Unterricht laufen. Das koste viel Energie und verursache Lärm, schreibt die Verwaltung. Das Umweltbundesamt (UBA) empfehle, Aufenthaltsräume alle 20 Minuten für drei bis fünf Minuten zu lüften. Bei kalten Temperaturen solle nie länger als fünf Minuten gelüftet werden, an warmen Tagen dafür mehr, mindestens zehn Minuten. Sei es draußen so warm wie innen, sollten die Fe…