Leopoldshöher Nachrichten

Das Erdhörnchen und der Wolf

Der Kinderbuchautor Oliver Scherz las in der Grundschule Asemissen aus seinem Buch „Ein Freund wie kein anderer“ vor, in dem es um ein Erdhörnchen und einen Wolf geht. Foto: Thomas Dohna
Der Kinderbuchautor Oliver Scherz las in der Grundschule Asemissen aus seinem Buch „Ein Freund wie kein anderer“ vor, in dem es um ein Erdhörnchen und einen Wolf geht. Foto: Thomas Dohna

Lesung in der Grundschule Asemissen

Asemissen (ted). Es scheint eine unmögliche Geschichte zu sein. Es ist eine unmögliche Geschichte, die zwischen dem Erdhörnchen und dem Wolf. Der Kinderbuchautor Oliver Scherz las im Forum der Grundschule Asemissen den Kindern der Schule aus seinem Buch vor.

Für einen Wolf ist ein Erdhörnchen ein kleiner Imbiss zwischendurch. So warnt die Mutter des Erdhörnchens ihr Kind. Dennoch freundet sich Habbi mit einem verletzten Wolf an. Es befreit sein verletztes Bein aus einem Geröllhaufen und päppelt ihn mit Beeren und Nüssen auf. Bald kann der Wolf zumindest auf drei Beinen wieder laufen. Jagen kann er noch nicht. Die Mutter warnt das Erdhörnchen immer wieder, doch es schleicht sich aus dem Bau zum Wolf, um ihn weiter zu versorgen und zu pflegen. Der Wolf zeigt dem Erdhörnchen seine Familie, wie sie auf einem entfernten Hügel liegt und dann zur Jagd aufbricht. Dann sieht das Erdhörnchen den Wolf mit blutiger Schnauze, erinnert sich an die warnenden Worte der Mutter, flieht, fällt in einen Flu…