Leopoldshöher Nachrichten

Irma Stern im Kontext ihrer Zeit – Eine Veranstaltung der Jüdischen Kulturtage Bielefeld

Bielefeld (bi). Dr. Irene Below, Kunsthistorikerin und Mitbegründerin der Initiative “Lesen gegen das Vergessen” in Bielefeld, stellt am Sonntag, 3. Oktober, Leben und Werk der südafrikanischen Künstlerin Irma Stern vor. Die jüdische Malerin, Bildhauerin und Autorin lebte von 1894 bis 1966 abwechselnd in Afrika und Europa. Ihr Leben zwischen den Kulturen (eine “Afrikanerin in Europa, eine Europäerin in Afrika”) prägt ihr künstlerisches Werk. Die Schauspielerin Christine Ruis liest dazu aus Irma Sterns Briefen und Reisebüchern. Als einziges Museum in Deutschland besitzt die Kunsthalle Bielefeld zwei Werke von Irma Stern und stellte die Künstlerin 1996 mit einer großen Einzelausstellung vor.
Die Veranstaltung findet in der Volkshochschule, Ravensberger Park 1, Murnausaal, 3. Etage ab 18 Uhr statt. Infos unter 0521 – 51 6521 und www.vhs-bielefeld.de.