Leopoldshöher Nachrichten

Menschen fühlen sich aufgerichtet

Aktiv im ehrenamtlichen Besuchsdienst: Ehrung langjähriger Mitglieder der ÖKAH. Mit der scheidenden Vorsitzenden Dr. Angelika Hirsch (vorne, 5.v.l.). Foto: Lippische Landeskirche
Im ehrenamtlichen Besuchsdienst der Ökumenische Kranken- und Altenhilfe ÖKAH sind Aktive von der Landeskirche geehrt worden. Mittendrin die scheidende Vorsitzenden Angelika Hirsch (vorne, fünfte von links). Foto: Lippische Landeskirche

Die Ökumenische Kranken- und Altenhilfe mit Ehrungen und Aufbruch

Kreis Lippe/Detmold. Sie sind aus den Kliniken und den Altenheimen in Lippe nicht wegzudenken – die ehrenamtlich Mitarbeitenden der Ökumenischen Kranken- und Altenhilfe (ÖKAH). Sie haben ein offenes Ohr für Kranke, für Seniorinnen und Senioren, und helfen bei Kleinigkeiten im Alltag. Die Mitglieder trafen sich jetzt in Detmold zur Vollversammlung. Rund 40 Teilnehmende konnte die Vorsitzende, Angelika Hirsch, zu Rückblick und Ausblick, Austausch und Gespräch begrüßen, heißt es in einer Mitteilung der Lippischen Landeskirche.

21 Mitglieder wurden für ihre langjährige ehrenamtliche Mitarbeit geehrt, am längsten dabei sind Christine Behrendt mit 32 Jahren und Anne Jehna mit 35 Jahren. Diemut Semmelbeck, Sigrid Rövekamp und Rosemarie Kohlus scheiden aus dem aktiven Dienst aus, da sie die Altersgrenze von 80 Jahren erreicht haben. Elke Stein zieht sich nach langem Engagement aus dem Trägerkreis zu…




Schreibe einen Kommentar